TIPPS & ATTRAKTIONEN

Karlsbad und die umliegende Landschaft bieten viele Naturschönheiten und von Menschenhand geschaffene Denkmäler. Es liegt an Ihnen, welche dieser Perlen Sie zum Schatz an Erlebnissen hinzufügen, die Sie von Ihrem Aufenthalt im Grandhotel Pupp mitnehmen werden.

Spaziergänge und Aussichten

Der Bäderbereich von Karlsbad ist von Hügeln umgeben, die von tiefen Mischwäldern bedeckt und von unzähligen Wegen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade durchzogen sind, die sich für leichte Spaziergänge und nicht anstrengende Wanderungen eignen.

Diana

Das linke Ufer des kleinen Flusses Teplá, direkt oberhalb von Pupp, wird von der Freundschaftshöhe dominiert, die mit der historischen Seilbahn direkt vom Hotel aus bequem zu erreichen ist. Vom Gipfel des Diana-Aussichtsturms aus haben Sie einen wunderschönen Blick auf Karlsbad und den monumentalen Bergkamm des Erzgebirges. Hunderte exotische fliegende Juwelen aus aller Welt verzaubern Sie im nahe gelegenen Schmetterlingshaus. Auf einem der vielen Wege, die für die Kurgäste bereits zum Ende des 19. Jahrhunderts angelegt wurden, können Sie entweder direkt zum Hotel zurückkehren oder sich zu einer der weiteren Sehenswürdigkeiten in der Umgebung begeben, wie zum Beispiel zu Chopins Hütte, einem historischen hölzernen Pavillon mitten im Wald, zu dem neugotischen Aussichtspunkt Karls des Vierten, zum Aussichtsturm auf dem Hügel Doubská hora und zu anderen Zielen.

Goethe-Aussicht

Die Höhen am rechten Ufer des Flusses Teplá sind etwas schwieriger zu erreichen, da es hier keine Seilbahn gibt, aber sie bieten ebenso atemberaubende Aussichten und Erlebnisse. Die Hauptattraktion ist die neu renovierte Goethe-Aussicht, ein pseudogotischer Aussichtsturm aus dem Jahre 1889, von dem Sie auf einem angenehmen Waldweg mit zahlreichen landschaftlich gestalteten Aussichtspunkten in die Stadt zurückkehren können.

Der Hirschsprung

Der Name des Aussichtspunktes Hirschsprung, der einen wunderschönen Ausblick auf das Kurgebiet der Stadt bietet, weist direkt auf die Legende über die Gründung von Karlsbad vom Kaiser Karl IV. bei einer Hirschjagd. Am einfachsten kommen Sie mit der Seilbahn Diana, direkt vom Grandhotel Pupp. Fahren Sie bis zur Station Jelení skok (Hirschsprung), zum Aussichtspunkt kommen Sie bequem durch den Waldpark über Mayer–Gloriette, den ältesten Pavillon in der Stadt. Auf dem Weg sehen Sie auch die Statue von einer Gämse, platziert hier in 1851 von Baron von Lützow, als Verhöhung der Legende über springenden Hirsch. Zurück zum Hotel führt Sie einer der Fußwege, die Bergrunter laufen.

Der Wildpark beim St. Linhart

Der Wildpark beim St. Linhart umfasst eine Fläche von fast siebzig Hektar auf bewaldeten Berglehnen von Doubská Hora, die direkt über dem Grandhotel Pupp ragt. Auch hierher kommt man am besten mit der Seilbahn Diana, von deren Endstation Sie ein angenehmer Spaziergang zum Forsthaus gleiches Namens erwartet. Hier befindet sich eine der Kettenbrücken, von der man ungestört Waldtiere beobachten kann, die hier im Wildpark leben: Sikahirsch, Damhirsch oder Wildschwein. Falls Sie zu Beobachtungsstellen in entfernten Gebieten von dem Wildpark oder zur Ruine der St. Linhart Kirche wollen, erwartet Sie eine zweistündige Partie durch anschpruchloses, aber attraktives Gelände. Zurück in die Stadt führt Sie einer der markierten Wanderwege, man kann aber auch zum Bahnhof in Březová u Karlových Varů runterlaufen und eine der häufigen Zugverbindungen benutzen, oder Taxi rufen.

Sehenswürdigkeiten in Karlsbad

Walk of Fame

Direkt vor dem Grandhotel Pupp befindet sich ein Fußweg aus 70 Bronzetafeln mit den Namen berühmter Hotelgäste, darunter prominenter Herrscher, Staatsmänner und Persönlichkeiten aus der Kultur- und Kunstszene.

Stadttheater

Das historisierende Pseudo-Rokoko-Gebäude wurde von den Wiener Architekten Ferdinand Fellner und Hermann Helmer, die auch das Grandhotel Pupp entwarfen, errichtet. An der Innenausstattung waren auch Gustav und Ernst Klimt beteiligt. Das Theater führt sowohl Schauspiele des eigenen Ensembles als auch Gastspiele verschiedener Genres auf.

Císařské lázně (Kaiserbad)

Das Kaiserbad ist ein weiteres monumentales Gebäude der Architekten Fellner und Helmer, diesmal in neobarockem Stil. Zum Zeitpunkt seiner Gründung war das Bad der größte Kurbetrieb der Stadt und zugleich die modernste Kureinrichtung in Österreich-Ungarn. Im Zender-Saal im ersten Stock wurden Szenen aus den Spielfilmen Shanghai Knights und Casino Royale gedreht. Das Gebäude, das bereits seit vielen Jahren nicht mehr seinem ursprünglichen Zweck dient, kann außer an vereinzelten Öffnungstagen nur von außen besichtigt werden, da es wegen der stufenweisen Sanierung geschlossen ist.

Museum Karlovy Vary

Die Dauerausstellung präsentiert die Natur mit einem Bezug zur Ökologie, zeigt die Entwicklung der Besiedlung der Region und die Gründung von Städten sowie wertvolle architektonische und künstlerische Denkmäler. Der Schwerpunkt liegt auch auf Themen, die für die Region spezifisch sind – Bergbau, Kurwesen und traditionelle Produktion, die durch Kunsthandwerkssammlungen repräsentiert werden. Die Dauerausstellungen werden durch thematische Kurzausstellungen ergänzt.

Villa Becher

Gustav Becher, der damalige Direktor der Karlsbader Likörfabrik Karlovarská Becherovka und eine der bedeutendsten Persönlichkeiten Karlsbads seiner Zeit, ließ kurz vor dem Ersten Weltkrieg für seine Familie eine repräsentative Jugendstilvilla errichten. Das kürzlich restaurierte Gebäude dient heute als interaktive Galerie für junge bildende Künstler.

Sternwarte Hůrky

Die Karlsbader Sternwarte bietet die Beobachtung des Nachthimmels mit Fachvorträgen sowie Vorträge zu astronomischen Themen.

Kolonnaden

Zeugnis der berühmten Kurtradition von Karlsbad sind auch 5 Kolonnaden mit Heilquellen. Die Kolonnaden Mlýnská, Zámecká, Sadová und Tržní sind in ihrer historischen Form erhalten geblieben. Die Sprudel-Kolonnade Vřídelní ist ferner eines der besten Beispiele der tschechoslowakischen Architektur der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts.

Kirche St. Peter und Paul

Die russisch-orthodoxe Kirche der heiligen Apostel Peter und Paul ist ein einzigartiges Karlsbader Sakraldenkmal. Es wurde in den Jahren 1893 - 1898 in byzantinisch-altrussischem Stil nach Plänen bedeutendes russischen Architekten Konstantin Andreievich Ukhtomsky erbaut, dessen Vorbild ein Kirchenbau in Ostankino unweit von Moskau war. Heute ist es die bedeutendste russisch-orthodoxe Kirche in der Tschechischen Republik, was auch die Nachbarschaft mit dem Gebäude der Vertretung Moskauer Patriarchats beweist. Ihre fünf vergoldete Kuppeln gehören zu markantesten Dominanten Karlsbads, das einzigartige Interieur ist von wunderschönem Majolika Ikonostat mit Gemälden von Ivan Alexeievich Tyurin dekoriert.

Sehenswürdigkeiten
in der Umgebung

Loket

Eine atemberaubende historische Stadt mit einer gotischen Burg auf einem Felsvorsprung über der Eger ist eines der bekanntesten Touristenziele in der Karlsbader Region. Die Stadt ist auch bei Filmemachern wegen ihres Charmes und ihres gut erhaltenen, ursprünglichen Charakters beliebt: sie spielte zum Beispiel in Casino Royale (2006), Jeanne d’Arc (1999) und Im Westen nichts Neues (1979), aber auch in vielen tschechischen Filmen mit. Die Fahrzeit mit dem Auto von Karlsbad beträgt ca. 25 Minuten.

Bečov nad Teplou

Eine weitere der malerischen historischen Städte im Westen Böhmens birgt ein wahres Juwel, das selbst in globalem Maßstab einzigartig ist. Im hiesigen Barockschloss ist der Reliquienschrein des heiligen Maurus ausgestellt, ein romanisches Denkmal von immensem Wert und nach den Kronjuwelen das zweitwichtigste bewegliche Kulturdenkmal der Tschechischen Republik. Die Fahrzeit mit dem Auto von Karlsbad beträgt ca. 25 Minuten.

Kyselka

Seiner Zeit berühmter Kurort, der für sein Mineralwasser Mattoni weit über die Grenzen der Tschechischen Republik hinaus bekannt wurde. Die nicht gelungene Privatisierung nach dem Fall des Kommunismus führte zur Schließung des Kurorts und zu seiner völligen Verwahrlosung. In den letzten Jahren kehrt er dank der gemeinnützigen Gesellschaft Lázně Kyselka und der Aktiengesellschaft Karlovarské minerální vody allmählich zum Leben zurück. In einem der renovierten Häuser, dem Löschner-Pavillon, befindet sich das Mattoni Museum, das die Geschichte der Familie Mattoni und das Abfüllen von Mineralwasser in Kyselka dokumentiert. Die Fahrzeit mit dem Auto von Karlsbad beträgt ca. 25 Minuten.

Valeč

Städtisches Denkmalschutzgebiet mit einem Renaissanceschloss aus dem 17. Jahrhundert und einem Schlosspark, wobei diese schrittweise renoviert werden. Der Park und das Schloss sind ohne Fremdenführer zugänglich und in der Sommersaison finden hier zahlreiche Open-Air-Kulturveranstaltungen statt. Die Fahrzeit mit dem Auto von Karlsbad beträgt ca. 35 Minuten.

Chyše

Die ursprünglich gotische Burg aus dem 14. Jahrhundert erhielt nach vielen Umbauten ihr Aussehen im 19. Jahrhundert, als sie im Stil der damaligen Tudorgotik umgebaut wurde. Das Schloss ist nur in der Sommersaison zugänglich, aber Sie können das ganze Jahr über die Schlossbrauerei besuchen, deren Wurzeln bis in das Jahr 1580 zurückreichen. Die Brauerei organisiert Führungen und Verkostungen der eigener Biere, die ein hervorragendes Beispiel für das handwerkliche Lagerbier des böhmischen Typs sind. Die Fahrzeit mit dem Auto von Karlsbad beträgt ca. 35 Minuten.

Sport

Skifahren

Karlsbad liegt am Fuße des Erzgebirges, das hervorragende Bedingungen für Abfahrtsrennen sowie klassisches Skifahren und andere Wintersportarten bietet. Auf beiden Seiten der deutsch-tschechischen Grenze befinden sich zahlreiche Wintersportorte, von denen das größte die Interskiregion Klínovec - Fichtelberg mit mehr als 20 Kilometern perfekt gepflegter Pisten und Dutzenden Kilometern Langlaufloipen ist.

Tennis

In Karlovy Vary und Umgebung gibt es mehrere Tennisclubs mit Innen- und Außenplätzen, sodass Liebhaber des weißen Sports hier auf ihre Kosten kommen. Neben der Anmietung von Tennisplätzen besteht auch die Möglichkeit, eine Trainingsstunde oder ein Spiel mit einem Sparingspartner zu vereinbaren.

Radsport

Die Landschaft um Karlsbad bietet ideale Bedingungen für Mountainbike sowie Straßenradsport. Viele gut markierte Radwege unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade führen durch die gegliederte Landschaft und bieten weitreichende Ausblicke, lange Abfahrten und die tiefen Wälder des Kaiserwaldes (Slavkovský les). In der Stadt können Sie sowohl klassische Fahrräder als auch moderne E-Bikes bequem ausleihen. Ihr eigenes Fahrrad können Sie an der Rezeption abstellen.

Reiten

In Karlsbad gibt es mehrere Reitklubs, in denen Sie Pferde für Ausritte oder Reiten in der Reithalle mieten können. Für diejenigen, die die edelmütigen Pferde lieber aus einer respektvolleren Entfernung bewundern oder den Nervenkitzel des Wettens erleben möchten, gibt es die Karlsbader Rennbahn.

Galerie