Kurort Spaziergang Nr. 1 - 3

Kurort Spaziergang Nr. 1

Posthof - über die Straße Slovenská und die Brücke auf die andere Uferseite der Tepl, vorbei an den Volleyballplätzen, rechts über eine kleine Anhöhe hinauf zum Beethoven-Altan. Links abbiegen und entlang des Wanderweges Mickiewiczova steska zum Sanatorium Richmond.

Beethoven-Altan - Andenken an das Konzert dieses berühmten Komponisten mit dem italienischen Geiger G.B. Polledro im August 1812.

Kursanatorium Richmond - entstand Anfang des 19. Jahrhunderts und sein heutiges Aussehen ist das Ergebnis eines sukzessiven Umbaus. Wunderschön gelegen mit weiträumigen Parks, in denen sich das Denkmal von Ludwig van Beethoven befindet. Das Denkmal ist das Werk des Karlsbader Bildhauers Hugo Uhr aus dem Jahre 1929, die Bronzebüste des polnischen Dichters A. Mickiewicz aus dem Jahre 1947 stammt von dem Bildhauer B. Werner.

Hirsch-Denkmal hinter dem Sanatorium Richmond - höchstwahrscheinlich von dem Berliner Bildhauer A. Kiss.

Trasse Nr. 1 - Länge 2000 m, Aufstieg 20 m, Zeit 30 min Energieverbrauch bei Gehgeschwindigkeit 4-5 km/h - Körpergewicht 70 kg - 410 kJ, Körpergewicht 80 kg - 469 kJ

 

Kurort Spaziergang Nr. 2

Posthof - über die Straße Slovenská sowie die Brücke auf die andere Uferseite der Tepl, vorbei an den Volleyballplätzen, rechts über eine kleine Anhöhe hinauf zum Beethoven-Altan, von dort aus hinunter zu den Tennisplätzen, weiter durch den Wald hinter dem Motel zum Hotel Alice am Rande der Gemeinde Březová - Haltestelle der Busverbindung Karlovy Vary - Březová.

Dieser Spaziergang gehört zu den leichten Spaziergängen, die wir aus ärztlicher Sicht all denjenigen empfehlen, denen eine übermäßige körperliche Belastung verboten wurde und Gelenk- oder Atembeschwerden haben.

Posthof - erbaut im Jahre 1791 von dem Karlsbader Postmeister Josef Korb, um als Pferdewechselstation für Postkutschen zu dienen. Später wurde aus diesem Objekt ein bedeutsames Gesellschaftszentrum. Am 20. Juli 1894 erklang hier zum ersten Mal auf dem europäischen Kontinent Dvořákęs Sinfonie "Aus der neuen Welt". Im Objekt befinden sich der Labitzký-Saal aus dem Jahre 1791 und der Preußische Saal von 1818 sowie die bei den Kurgästen beliebten Einrichtungen wie Restaurant, Weinstube mit Weintheke, Tanz- sowie Gartenpavillon.

Trasse Nr. 2 - Länge 2500 m, Aufstieg 15 m, Zeit 40 min - Energieverbrauch bei Gehgeschwindigkeit 4-5 km/h - Körpergewicht 70 kg - 494 kJ, Körpergewicht 80 kg - 561 kJ

 

Spa Walking Route No. 3

Kunstgalerie - über den Parkweg über eine kleine Anhöhe des Dvořák-Pfades (Dvořákova pěšina) hinauf bis oberhalb des Freilichtkinos, dann durch den Wald entlang der Nachmittagsweges (Odpolední cesta), hinter dem Forsthaus entlang der unteren Abzweigung dieses Weges zu den Tennisplätzen, hier wieder zurück entlang des Flusses Teplá zur Toscana, zum Posthof und zur Kunstgalerie.

Kunstgalerie - erbaut 1912 von dem Architekten Professor Seitz. Ursprünglich wurde das Objekt für die Gewerbekammer in Eger (heute Cheb) als Musterräume für die Ausstellung von Waren erbaut. Seit 1953 befindet sich hier ausschließlich die Kunstgalerie. In unmittelbarer Nähe der Galerie befindet sich das Friedrich-Schiller-Denkmal aus dem Jahre 1909. Das Jugendstildenkmal wurde von dem Architekten F. Ohmann entworfen, das Relief des Dichters wurde von Max Hiller in Stein gemeißelt. In dem Park am Freilichtkino befindet sich das Denkmal des tschechischen Musikkomponisten Bedřich Smetana aus dem Jahre 1949 von dem Bildhauer J. Wagner.

Trasse Nr. 3 - Länge 2850 m, Aufstieg 20 m, Zeit 45 min - Energieverbrauch bei Gehgeschwindigkeit 4-5 km/h - Körpergewicht 70 kg - 561 kJ, Körpergewicht 80 kg - 636 kJ

GRANDHOTEL PUPP
Rezeption +420 353 109 111
recepce@pupp.cz
Reservierung +420 353 109 631
reservation@pupp.cz
Management +420 353 109 200
pupp@pupp.cz
© GRANDHOTEL PUPP Karlovy Vary, a. s. 2013