Kurort Spaziergang Nr. 13 - 15

Kurort Spaziergang Nr. 13

Schloßberg - den Eulenpfad (Sovova stezka) hinauf bis zum oberen Rand der Wiese oberhalb der Straße Křižíkova, links die Anhöhe hinauf vorbei an der Hütte Waldandacht (Lesní pobožnosti) sowie Freundschaft (Přátelství) zum Aussichtsturm Diana (Seilbahnstation).

Die Seilbahn Alte Wiese/Stará Louka - Höhe der Freundschaft/Výšina přátelství (Diana) - 451,60 m lang und schräg nach oben führend wurde am 5.8.1912 in der Zeit des größten Aufschwungs des Kurwesens in Betrieb genommen. Das Projekt der Seilbahn wurde von dem bekannten Schweizer Bergbahn-Spezialisten H.H. Peter aus Zürich erarbeitet. Vor dem Bau dieser Seilbahn befuhren die Gäste während ihrer Ausfahrten die steilen Berge in der Umgebung von Karlsbad in kleinen Kutschen, die von Eseln gezogen wurden, oder ritten direkt auf dem Rücken der Esel.

Der Aussichtsturm Diana - 35 m hoch - wurde 1914 gebaut. Ursprünglich hieß der Aussichtsturm Freundschaft, im Laufe der Zeit etablierte sich die Bezeichnung Diana.

Trasse Nr. 13 - Länge 2400 m, Aufstieg 130 m, Zeit 40 min Energieverbrauch bei Gehgeschwindigkeit 4-5 km/h - Körpergewicht 70 kg - 808 kJ, Körpergewicht 80 kg - 925 kJ

 

Kurort Spaziergang Nr. 14

Schloßberg - den Eulenpfad (Sovova stezka) hinauf, vorbei am Sanatorium Myslivna zum Waldhaus Diana, immer weiter entlang des Eulenpfades bis zum Restaurant Heiliger Linhart, hinter dem Restaurant nach rechts, hinunter zur Waldweg-Kreuzung, hier nach links zum Bahnhaltepunkt Doubí.

In unmittelbarer Umgebung des Restaurants Heiliger Linhart können wir auf Reste von Bauten der ehemaligen Siedlung Obora stoßen, die sich auf dem Gebiet des königlichen Jagdreviers der Burg Ellbogen/Loket befand. Auf diesem Territorium wurde im Jahre 1246 die Kirche des heiligen Linhart geweiht. Das neu gegründete Städtchen am Sprudel Wary lockte jedoch die Bewohner von Obora, die allmählich zu den heißen Quellen übersiedelten. An die Geschichte dieses Ortes erinnert das Restaurant Heiliger Linhart.

Trasse Nr. 14 - Länge 2400 m, Aufstieg 85 m (Abstieg 100 m), Zeit 70 min - Energieverbrauch bei Gehgeschwindigkeit 4-5 km/h - Körpergewicht 70 kg - 1025 kJ, Körpergewicht 80 kg - 1172 kJ

 

Kurort Spaziergang Nr. 15

Posthof - entlang der Straße Slovenská bis zur Brücke, dort auf die andere Uferseite der Tepl, rechts die Anhöhe hinauf entlang des Beethovenpfades (Beethovenova stezka) bis an den Fuß des Berges Vítkova hora, dann bergabwärts bis zum Waldrand, entlang des Beethovenpfades und weiter der Straße Na Milíři oberhalb des Sanatoriums Sanssouci - Haltestelle der Buslinie Nr. 8 - Černý kůň (Schwarzes Pferd).

In Karlovy Vary gibt es eine Reihe Sanatorien, die Kuraufenthalte in angenehmer Umgebung anbieten. Die Karlsbader Kurbehandlung geht von der Voraussetzung aus, daß es notwendig ist, den Organismus komplex zu behandeln. Die nach Karlovy Vary reisenden Patienten leiden meist an chronischen Erkrankungen, mit der sich die moderne Medizin oft nicht zu helfen weiß. Vorteile der Kurbehandlung sind die Möglichkeit der individuellen Betreuung des Patienten, die in Karlovy Vary vor allem durch die Bäderfachärzte gewährleistet ist, die Vielzahl an Kuranwendungen und vor allem die Karlsbader Heilquellen.

Trasse Nr. 15 - Länge 2400 m, Aufstieg 105 m (Abstieg 100 m, Zeit 85 min - Energieverbrauch bei Gehgeschwindigkeit 4-5 km/h - Körpergewicht 70 kg - 1394 kJ, Körpergewicht 80 kg - 1591 kJ

GRANDHOTEL PUPP
Rezeption +420 353 109 111
recepce@pupp.cz
Reservierung +420 353 109 631
reservation@pupp.cz
Management +420 353 109 200
pupp@pupp.cz
© GRANDHOTEL PUPP Karlovy Vary, a. s. 2013